spending a day off

Viel zu oft macht man immer wieder das gleiche, und deshalb ist es einfach nötig, ab und an mal einen freien Tag einzulegen, um einfach mal zu tun was man will, frei von allen Zwängen, Erwartungen und Notwendigkeiten. 

Ich habe meinen letzten freien Tag mit Rhaja (Model), Jenni (H&M) und Sven (Freund und Kollege) verbracht, und das ist das Ergebnis unserer Zusammenkunft.


Hochzeitsreportage in Wiesbaden

Frauke und Jens haben bereits im Mai geheiratet und ich habe einen wundervollen Tag mit den Beiden erlebt. Ich kenne Frauke schon sehr lange persönlich und es ist einfach herrlich, zu sehen, wie sich Dinge entwickeln, Leben zusammenwachsen und Neues hervorbringen.

Neben dem Brautpaar und den wundervollen Gästen habe ich an diesem Sonntag im Mai noch zwei ganz besondere Menschen kennengelernt. Jan, den ich jetzt am liebsten immer als Assistent dabei hätte, und Friederike, die eine unvergesslich schöne und persönliche Trauung gehalten hat.

Abenteuer Fotografie – Workshop-Road-Trip zu Steffen Böttcher

1000 Kilometer Straße, 34 Stunden Zeit, zehn Stunden Workshop, zwei Fotografen, eine Nacht neben der Lkw-Waschanlage und nichts ist mehr, wie es war.

Foto: Mathias (Leica R3)

Foto: Mathias (Leica R3)

Mir ist es wichtig, mich in Sachen Fotografie, stetig weiter zu entwickeln und deshalb besuche ich regelmäßig Workshops. Letztes Jahr führte es mich, zusammen mit Meik Merkelbach, nach Buchholz in die Nordheide, zum Workshop Hochzeitsfotografie. Und auch wenn es sich nicht direkt danach anhört, es war abenteuerlich.

Wir hatten, aus Gründen, lediglich von Freitag 20:00 Uhr bis Sonntag 6:00 Uhr Zeit für den Road-Trip und der Workshop ging den ganzen Samstag lang. Geplant war, so früh wie möglich loszufahren, irgendwo ein paar Stunden im Auto zu schlafen, so viel wie möglich über Hochzeitsfotografie zu lernen, zurückzufahren und bei Bedarf noch ein paar Stunden im Auto zu schlafen.

Vielleicht wäre das sogar ein guter Plan gewesen, wenn wir noch 20 wären, wüssten, dass Lkw-Waschanlagen auf Autohöfen 24-7 geöffnet haben und das es auch Parkplätze gibt, die nicht direkt neben der Waschanlage liegen. Die Nacht war zusammengefasst: Laut, kurz und schmerzhaft, aber für den Workshop-Samstag hat es sich gelohnt, und zwar so was von!

Der ganze Samstag war unglaublich inspirierend und nach dem Workshop sind Meik und ich schweigend zurück zum Auto gegangen, schweigend eingestiegen und schweigend losgefahren. Nach dem ersten Kilometer Heimweg hörte ich Meik dann sagen: „Wir müssen unbedingt …“

Aufgehört Pläne zu schmieden und das erlebte zu verarbeiten haben wir dann nach den verbleibenden 499 Kilometern, als ich meinen Weggefährten vor seiner Haustür verabschiedet habe. Der Workshop hat uns beide und unsere Arbeit nachhaltig verändert.

Foto: Meik (Leica M9)

Foto: Meik (Leica M9)

Nach den ersten Hochzeiten dieses Jahr bin ich überwältigt, wie sehr, und wie positiv Brautpaaren und sogar Gästen diese Veränderung auffällt. Caroline schrieb mir sogar, nachdem Sie lediglich die Slideshow gesehen hatte:

Lieber lieber Maze,

die Bilder sind ja traumhaft, es hat uns so so glücklich gemacht, den Tag durch deine Linse gesehen zu haben. Wahnsinn, war das schön.
Vielen lieben Dank dafür! Dein Talent ist eines der schönsten Geschenke an diesem Tag gewesen.
— Caroline

Das zu lesen macht mich unendlich glücklich und dank Steffen fühle ich mich mehr denn je auf dem richtigen Weg.


Fotos Meik (Leica M9)

Meine Fotos (Leica R3)

Links:
Steffen "Stilpirat" Böttcher - Workshop Hochzeitsfotografie
Meik Merkelbach
Euro Truck Wash - Sittensen

Dank:
Christina für Unmengen Kaffee, nette Gespräche und leckeres Essen
Lena & Bertan für gut aussehen und herzliche Freundlichkeit
Steffen für Inspiration und den fantastischen Workshop

Probeshooting mit Alexandra & Peter

Limburg hat ja mal wirklich eine wunderschöne Altstadt und wenn man dann auch noch mit so einem bezaubernden Paar unterwegs ist, ist es dort einfach nur wundervoll. Alexandra, die mit Rock Your Cake normalerweise für wundervolle Hochzeitstorten sorgt, und Peter, heiraten bald in Limburg und ich freue mich schon sehr, mit den Beiden dann im Hochzeitsoutfit noch mal durch die Altstadt zu ziehen.

Vier mal Regen

... jedoch der kleinste Sonnenschein
dringt tief in’s Herz hinein
— Volkslied

Das Probeshooting von Anna & Martin führte mich ganz nach oben, auf die Fuchskaute, den höchsten Berg des Westerwald. Das Wetter war unbeständig und pünktlich zu meiner Ankunft fing es an zu regnen. Glücklicherweise hatten die beiden, genau wie ich, genügend Regenschirme dabei.

Nach einem kurzen Regen kam die Sonne wieder raus und es war einfach herrlich. So blieb es aber nicht lange, die nächsten eineinhalb Stunden verliefen in etwa so: Sonne, fotografieren, leichter Regen, weiter fotografieren, starker Regen, abbrechen, Kaffee trinken, Sonne, fotografieren, leichter Regen, weiter fotografieren, starker Regen, abbrechen, verabschieden, Sonne, noch kurz ein paar Landschaftsfotos, Heimweg - Wolkenbruch.

Hochzeit in Löhnberg - Rebecca & Tobias

Es gibt Tage, die sind einfach herrlich, und es gibt Brautkleider, die sind wie gemacht für solche Tage. Ich freue mich, dass bei Rebecca und Tobias, ihr Brautkleid und das Wetter, mindestens genau so gut zusammenpassen wie die Beiden, oder besser die Drei.

Ich bin sowieso der Meinung, dass ein Brautkleid im Sommerkleidchen-Look nicht nur wunderschön sein kann, sondern auch einige weitere Vorteile bietet. Zum Beispiel das Gewicht des Kleides selbst und die Bewegungsfreiheit beim Tanzen, um nur zwei zu nenn. Ich bin eh für mehr Hochzeiten mit Sommerkleidchen-Brautkleidern.

Hair und Make-up: Sandra Weyel
Location: Laneburg - Löhnberg
Catering und Dekoration:  Catering Zeibig

Heimatliebe

Willst du immer weiter schweifen ...
— Johann Wolfgang von ...

Ich bin unheimlich glücklich, seit ich Ende letzten Jahres, zusammen mit meiner wundervollen Frau, wieder zurück nach Weinbach gezogen bin. Hier bin ich aufgewachsen, hier kenne ich jede Ecke, jede Wiese und überhaupt alles, und ich kann mir keinen schöneren Ort zum leben vorstellen.

Als ich mich aber mit Sina und Andé zum Probeshooting getroffen habe, fiel es uns erst mal echt schwer, eine geeignete Location für das Brautpaarshooting zu finden. Wenn man etwas sehr gut kennt, ist es manchmal wirklich schwierig, das Außergewöhnliche zu finden. Unser Bauchgefühl hat uns dann aber auf den Geiersberg geführt, das ist sowieso einer der schönsten Plätze in Weinbach und am Ende geht es auch nicht um die Location, sondern um die Menschen vor der Kamera und deren Liebe zueinander.
 

Probeshooting mit Stephanie & Alexander in Laubach

Ich glaube, dass ich mal als Viertklässler, während einer Klassenfahrt, in Laubach war. Erinnern kann ich mich aber nicht wirklich, und das ist auch nicht wichtig. Vergangenes Wochenende war ich jedenfalls wieder dort, dieses Mal als Fotograf und vergessen werde ich es bestimmt auch nicht mehr so schnell.

Das Probeshooting von Stephanie und Alexander führte mich durch eine unglaublich bezaubernde Landschaft zurück an diesen, für mich vergessenen Ort. Trotz gegenteiliger Meldungen was das Wetter einfach fantastisch und den Nachmittag mit so einem tollen Paar an solch einem schönen Ort zu verbringen war einfach grandios und ich freue mich schon, zur Hochzeit dann wieder nach Laubach zu kommen.

warten auf ***

Als ich bei Caro und Tobias ankomme, sind die beiden noch ganz entspannt am Frühstücken und ich bekomme auch erst mal einen Kaffee. Wir haben also noch etwas Zeit, quatschen ein bisschen und ich merke schon, dass sie ihre gemeinsame Zeit wirklich genießen.

 

In Kürze sind die beiden zu dritt und es wird sich einiges ändern, aber von Aufregung oder so ist an diesem Morgen absolut nichts zu spüren. Ich bin total fasziniert, wie man so liebevoll, entspannt und glücklich auf diesen besonderen Tag warten kann, bei mir würde das sicherlich ganz anders aussehen; ich wäre deutlich nervöser.

 

Als ich die beiden nach dem Shooting verlasse, wollen sie noch ganz in Ruhe fertig frühstücken. Und während ich so zum Auto schlendere, summe ich glücklich Eels’ „oh what a beautiful morning“ vor mich hin.